Einfacher Kuchen mit Blutorange und Kokos

4. Februar 2019
Einfacher vegan Loaf Kuchen, mit Kokos und Blutorange. Saftig, lecker und ohne Zucker! Die beste Zeit am Winter, ist doch definitiv die Blutorangen-Zeit? Ich meine, die Blutorange ist quasi das Premium-Update zur Orange. Schmeckt himmlisch und sieht einfach wundervoll aus. Die Marmorierung macht’s einfach, sowieso für jeden Foodblogger.Das die Blutorange aber eindeutig mehr kann als hübsch aussehen, sollte uns auch klar sein.

Die beste Zeit am Winter, ist doch definitiv die Blutorangen-Zeit? Ich meine, die Blutorange ist quasi das Premium-Update zur Orange. Schmeckt himmlisch und sieht einfach wundervoll aus. Die Marmorierung macht’s einfach, sowieso für jeden Foodblogger.Das die Blutorange aber eindeutig mehr kann als hübsch aussehen, sollte uns auch klar sein.

Nicht geht über einen leckeren Kuchen am Wochenende. Wenn einem zum Naschen zu Mute ist, kann man sich einfach an einem Stück bedienen. Heute zeige ich euch meine gesündere Variante eines klassischen Loaf-Kuchens. Ich Liebe Kasten-Kuchen, simpel, einfach lecker.

Der Vorteil an dieser gesünderen Form, er besteht nicht nur aus leeren Kohlehydraten. Er kommt ganz ohne raffinierten Zucker und ohne Milch, Butter und Eier aus. Er ist saftig, natürlich süß und die Blutorange verleiht dem ganzen Kuchen einfach einen himmlischen Geschmack. Lecker!Normalerweise steht, geschmacklich, die Blutorangen bei den meisten nicht an erster Stelle. Sie hat nicht die klassische Süße der Orange, sondern es überwiegen Bitterstoffe. Das die sich aber wunderbar in einem süßen Kuchen machen seht ihr hier.

 

Die beste Zeit am Winter, ist doch definitiv die Blutorangen-Zeit? Ich meine, die Blutorange ist quasi das Premium-Update zur Orange. Schmeckt himmlisch und sieht einfach wundervoll aus. Die Marmorierung macht’s einfach, sowieso für jeden Foodblogger.Das die Blutorange aber eindeutig mehr kann als hübsch aussehen, sollte uns auch klar sein.

Blutorangen und Vitamin C

Blutorangen zählen mit zu den größten Vitamin C Lieferanten. Zwei sonnengereifte Früchte decken nämlich schon euren Tagesbedarf! Was unser Immunsystem stärkt, Abwehrkräfte mobilisiert und darum wiederum unserer Gesundheit fördert. Besonders vorteilhaft in der Erkältungszeit. Blutorangen sollten insbesondere bei Ausdauersportlern ganz oben auf dem Ernährungsplan stehen. Vitamin C fördert die Eisenaufnahme und Eisen ist wichtig für Blut und Muskeln. Außerdem sind Blutorangen gut für den Blutdruck und durch ihre Antioxidantien wunderbar für Haut und Haare.

Wusstet ihr das die Farbe nichts über die Reife der Blutorange aussagt? Denn selbst wenn die Orange nicht Blutrot ist, kann sie dennoch genauso aromatisch sein.

 

Natürlich deckt dieser Kuchen nicht unseren Tagesbedarf an Vitamin C, aber er ist eine deutlich bessere Alternative zu eine Schwarzwälder-Kirsch-Torte und eigentlich schmeckt er auch 10x besser, versprochen.

Im Grunde ist es relativ einfach Kleinigkeiten in Rezepten zu ändern um für den Körper einfach mehr daraus zu machen als eine Mahlzeit, sondern nämlich eine Quelle aus Nährstoffen und Vitaminen und Mineralien.

Ich habe mir überlegt euch ein Kleinen Easy-Guide für die gesunde Küche zusammen zu stellen. In den kommenden Wochen gibt es, ab und an, quasi Rezepte, die sich wunderbar in den Alltag integrieren lassen und Rezepte für eine gute Base in eurer Küche. Kurz um: Dinge, die ich immer da habe, Zutaten, die sich einfach durch wertvollere Zutaten ersetzten lassen. Basic-Rezepte, die das Kochen einfach gesünder machen.  Aber das wichtigste, es ist auch unglaublich lecker. Was haltet ihr davon?

Also seid gespannt.

Jetzt aber erstmal den saftigsten und wohl schönsten Loaf-Kuchen aller Zeiten.

Falls ihr genauso Auf Olaf-Kuchen steht wie ich, gehts hier zu meinem Bananenbrot mir Chocolate-Chips.

 

Einfacher vegan Loaf Kuchen, mit Kokos und Blutorange. Saftig, lecker und ohne Zucker! Die beste Zeit am Winter, ist doch definitiv die Blutorangen-Zeit? Ich meine, die Blutorange ist quasi das Premium-Update zur Orange. Schmeckt himmlisch und sieht einfach wundervoll aus. Die Marmorierung macht’s einfach, sowieso für jeden Foodblogger. Das die Blutorange aber eindeutig mehr kann als hübsch aussehen, sollte uns auch klar sein.

Einfacher Kuchen mit Blutorange und Kokos

Portionen: 1 Kastenkuchen

Zutaten

Für den Teig

  • 50 ml Kokosöl nativ und flüssig
  • 50 g Kokosblütenzucker
  • 50 g Ahornsirup
  • 100 g Weizenmehl
  • 160 g Dinkelvollkornmehl
  • Prise Salz
  • 250 ml Kokosdrink
  • 1 TL Schale der Blutorange
  • 1 Blutorange Saft
  • 2 EL Chiasamen
  • 3 EL Wasser
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron

Für das Icing

  • 150 g Xylit-Puderzucker
  • 2 TL Blutorange Saft
  • 1 Blutorange Dekoration
  • kleine Blätter Minze

Anleitungen

  • Zuerst den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen, währenddessen eine Kastenform (30cm) einfetten und beiseite stellen. In einer kleinen Schale Chiasamen mit dem Wasser vermengen und 10min ruhen lassen.
  • Alle trockenen Zutaten für den Teig, bis auf den Zucker, in einer Schüssel vermengen. 
  • In einer weiteren Schüssel, den Kokosdrink, den Zucker, den Ahornsirup, das Mark der Vanille vermengen.
  • Nun über die trockene Teigmischung, das Kokosöl und die flüssige Mischung geben. 
  • Mit einem Rührgerät alles gut vermengen. Nun den Saft einer Blutorange, die Schale und die Chiasamen hinzugeben und noch einmal umrühren.
  • Die Teigmischung in die Kastenform geben und etwa 40-50min backen.
  • Der Kuchen muss nach dem backen auskühlen, bevor ihr das Icing darüber gebt.
  • Für das Icing in einem Hochleistungsmixer, 150g Xylit-Zucker geben und zu Puderzucker verarbeiten. Daraufhin den Puderzucker mit dem Saft vermengen und über den ausgekühlten Kuchen geben.
  • Mit Orangenscheiben und Minzblätter garnieren.

Notizen

Falls ihr nicht die Möglichkeit habt euren eignen Puderzucker aus Zuckeralternative herzustellen, könnt ihr das Icing weglassen oder eben normalen Puderzucker verwenden. Dann vielleicht nur 100g Puderzucker verwenden.
Chiasamen können auch durch Leinsamen ersetzt werden.
Anstelle von Dinkelvollkorn, kann jedes andere Vollkornmehl verwendet werden.
 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply