Gesunde Weihnachten – Vegane Zimtsterne

10. Dezember 2018

Was, ist da etwa schon der zweite Advent vorbei? Wie gut, dass ich euch heute die zweite Rezeptidee für eine gesunde Plätzchendose habe: Vegane Zimtsterne. Die klassischen Zimtsterne, ohne Zucker ohne Ei. Aber dreimal so lecker.

Die Adventszeit rast schon wieder nur so an einem vorbei. Langsam aber sicher beginnt das große Geschenkechaos. Die Hälfte habe ich dieses Jahr schon erledigt und abgehackt. Seid ihr eher Team Last-Minute oder Well-Prepared?

Für alle Last-Minute Geschenkekäufer und Wichtelmenschen, gibt es diese Woche noch einen Geschenkeguide, mit tollen Ideen für Mama, Papa, Schwester, Tante und Freunde. Hier ist für jeden was dabei.

vegane Zimtsterne

Heute gibt es aber das zweite Rezept für unsere gesunde Plätzchendose. Diese veganen Zimtsterne sind so gut und sogar glutenfrei, dass der rohe Teig schon zum Naschen verleitet. Vielleicht auch eine wundervolle Idee für Energie-Balls?

Das außergewöhnliche? Sie kommen ganz ohne Eischnee aus, dafür haben wir nämlich Kichererbsenwasser. Das ist das Wasser, das sich in den Dosen mit den Kichererbsen befindet. Einfach abfüllen und abends etwas Schönes mit den Kichererbsen zaubern oder Humus zubereiten?

Vegane Zimtsterne: Mandeln als Alleskönner

Unteranderem bestehen die veganen Zimtsterne aus gemahlenen Mandeln und sind somit glutenfrei und für Gluten-Allergiker geeignet. Mandeln haben wertvolle Ballaststoffe, glänzen mit Vitamin E und B und Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium und Zink. Was sich positiv auf unsere Gesundheit, unser Hautbild und unsere Zähen auswirkt.

Außerdem liebe ich Mandeln nicht nur für ihren feinen Geschmack. Nein, sie helfen uns auch lange satt zu bleiben und stoppen Heißhungerattacken und somit Gelüste auf Dickmacher. Wer Mandeln statt Süßes nascht, bleibt länger satt. Ich höre jedoch immer wieder, Mandeln seien doch so fettig, dass kann ja nicht gesund sein? Ja das sind sie, aber sie sind voller guter ungesättigter Fettsäuren. Ungesättigte Fettsäuren sind diese Art von Fetten, die unser Körper braucht um satt zu bleiben und schützen uns so vor Heißhungerattacken, was wiederum beim Abnehmen helfen kann. Sie schützen das Herz und wirken sich positiv auf eine gute Herzgesundheit aus, spenden Energie und genau das macht sie zu meinem liebsten Snack und Alleskönner.

Wer also bald mal wieder Lust auf Süßes verspürt, schnappt sich einfach eine kleine Hand voller Mandeln und nascht diese oder eben diese unfassbar leckeren veganen Zimtsterne, die super einfach und schnell zuzubereiten sind.

Sie sind ein wahrer Klassiker unter den Plätzchen in der Weihnachtszeit und können soviel mehr als nur eine Zuckerbombe zu sein.

Überzeugt euch selbst.

Schönen Start in die dritte Adventwoche und viel Spaß beim Backen, dieser veganen Zimtsterne.

Zu meinen Christmas-Cookies gehts hier lang

vegane Zimtsterne

Vegan und glutenfreie Zimtsterne

Vorbereitungszeit40 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit55 Min.
Gericht: Christmascookie, Dessert, Snack
Land & Region: Deutschland, Germany
Keyword: christmas, easy, glutenfrei, healthy, recipe, vegan
Servings: 50 Stück

Ingredients

Für den Eischnee

  • 70 ml Kichererbsen -Wasser (Aquafaba)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 EL Xylit-Puderzucker oder normaler Puderzucker
  • 1 Schuss Vanilleextrakt

Für den Teig

  • 360 g gemahlene Mandeln
  • 40 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Zimt
  • 1 EL Mandelmus
  • 2 EL Ahornsirup
  • 60 g Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Salz (Pinkes Himalaya Salz)

Zum Dekorieren

  • Etwas Birkenzuckerpuderzucker oder normaler Puderzucker

Instructions

  • Zuerst alle Teig-Zutaten, bis auf das Mandelmus und den Ahornsirup, in eine Schüssel geben und gut vermengen.
  • Nun den veganen Eischnee vorbereiten dafür das Kichererbsen Wasser, mit dem Backpulver in eine Schüssel geben und 2-3 Minuten mit dem Rührgerät schaumig schlagen.
  • Nun die restlichen Zutaten des Eischnees hinzufügen und weiter auf der höchsten Stufe mit dem Rührgerät oder der Küchenmaschine so lange schlagen bis eine Eischneeähnliche Konsistenz entsteht.
  • Anschließend den Ahornsirup und das Mandelmus mit dem Eischnee unter die vorbereitete Teigmischung heben.
  • Solange unterheben bis ein Teig entsteht die sich selbständig vom Schüsselrand löst.
  • Backofen auf 130°C vorheizen.
  • Den Teig zu einer Kugel formen und zwischen zwei Frischhaltefolien zu einem 1cm dicken teig ausrollen.
  • Mit dem Ausstecher Sterne ausstechen und auf einem Backblech verteilen.
  • Bei 130°C 15 min backen, sie sollten noch weich sein wenn ihr sie aus dem Ofen holt.
  • Danach die Sterne abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und genießen.

Notes

Wer keinen Birkenzucker hat, nimmt einfach ein bisschen normalen Puderzucker, das schadet niemanden.
Mandelmus ist optional und kann weggelassen werden.
Vanilleextrakt kann durch Vanillezucker ersetzt werden oder durch das Mark einer Vanilleschote.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Gesunde Weihnachten – Glutenfreie Vanillekipferl mit Kokos - hej Rosa 22. Dezember 2018 at 9:04

    […] ihr schon am backen seid, probiert doch mal meine Zimtsterne, Kokosbällchen (nur 3 Zutaten!) oder Weihnachtscookies aus? Da erfahrt ihr auch alles über […]

  • Reply Gesunde Weihnachten - Vegane Energy-Balls mit Kokos und Mandeln - 15. Dezember 2018 at 14:01

    […] auf mehr vegane und gesündere Plätzchen-Alternativen? Hier geht es zu meinen Zimtsternen oder vielleicht ein Weihnachtscookie? Dann hier […]

  • Leave a Reply