Gluten-Free Sweet Potato Brownies

10. April 2019
Ostern steht für der Türe und für alle Naschkatzen bedeutet das, es ist Hochsaison! Schokohasen, Ostereier und andere tolle Sachen. Da gerät man schon mal leicht in einen Zuckerschockzustand! Darum habe ich heute die perfekte süße Alternative für euch und eure Gäste. Die wohl leckersten und saftigsten Brownies, total fudgy und cremig und das alles ganz ohne raffinierten Zucker, Gluten und Eier. Simpel, vegan und gluten-free. Ihr werdet sie lieben und eure Gäste auch und nach diesem Rezept wollt ihr nie wieder andere Brownies essen.

Ostern steht für der Türe und für alle Naschkatzen bedeutet das, es ist Hochsaison! Schokohasen, Ostereier und andere tolle Sachen. Da gerät man schon mal leicht in einen Zuckerschockzustand! Darum habe ich heute die perfekte süße Alternative für euch und eure Gäste. Die wohl leckersten und saftigsten Brownies, total fudgy und cremig und das alles ganz ohne raffinierten Zucker, Gluten und Eier. Simpel, vegan und gluten-free. Ihr werdet sie lieben und eure Gäste auch und nach diesem Rezept wollt ihr nie wieder andere Brownies essen.

Endlich ist der Frühling da! Wie schön ist das bitte wenn einem morgens das zwitschern der Vögel aus dem Schlaf holt oder die Sonnenstrahlen einem ins Gesicht kitzeln? Ja klar, früh aufstehen ist immer noch ziemlich doof, da gebe ich euch recht. Aber hey, irgendwie fällt es einem dann in der hellen Jahreszeit doch gleich viel leichter. Sowieso wenn draußen alles anfängt zu blühen. Ich habe das Gefühl man blüht selbst irgendwie wieder etwa mehr auf. Im Frühjahr steigt auch meine Lust wieder nachmittags raus zu sitzen, einen schönen Flat White zu trinken und ein süßes Stückchen zu essen.

Da Ostern vor der Tür steht, trifft es sich also gut, dass ich heute für euch eine kleine, leckere, feine und dabei noch gesündere Alternative für euer Kuchen oder Brunchbüffet habe.

Aber die Brownies passen nicht nur zu Ostern, die gehen immer, außerdem sind sie perfekt geeignet für Gluten-Allergiker.

Ostern steht für der Türe und für alle Naschkatzen bedeutet das, es ist Hochsaison! Schokohasen, Ostereier und andere tolle Sachen. Da gerät man schon mal leicht in einen Zuckerschockzustand! Darum habe ich heute die perfekte süße Alternative für euch und eure Gäste. Die wohl leckersten und saftigsten Brownies, total fudgy und cremig und das alles ganz ohne raffinierten Zucker, Gluten und Eier. Simpel, vegan und gluten-free. Ihr werdet sie lieben und eure Gäste auch und nach diesem Rezept wollt ihr nie wieder andere Brownies essen.

Gemüse im Brownie, geht denn das?

Tolle Glutenfreie Brownies bekommt man meiner Meinung nach nicht mit einer Gluten freien Mehlmischung, sondern mit Gemüse hin! Ja da habt ihr richtig gehört, da steckt Gemüse drin und zwar ne Süßkartoffel, weil die macht die Brownies genau so fudgy wie wir ihn haben wollen.

Noch nie ausprobiert? Dann wird’s aber höchste Zeit! Denn diese Brownies sind nicht nur was für Gluten-Intolerante, sondern revolutionieren eure Brownie-Küche! Süßkartoffel in die Einkaufstasche und ab in den Ofen damit und eure Brownies sind im Handumdrehen fertig und besser als jede anderen Brownies die ihr je gegessen habt!

Denn die Süßkartoffel ersetzt nicht nur Mehl und macht das Ganze noch glutenfrei, sondern schenkt den Brownies noch zusätzliche wertvolle Nährstoffe.

 

Warum ist dieser Brownies also besser als herkömmliche Brownies?

Die Süßkartoffeln liefert

…Balaststoffe die usn alnge satt halten

…Kalium was gut für den Blutdruck ist

…sie ist fettarm

…enthält Betacarotin (Vitamin A)

…Vitamin E, was bei Alterungsprozessen hilft und auch Haut und Haare unterstützt

 

Außerdem ist die Süßkartoffel, wie ihr Name bereits verrät, von Natur aus süßer als die „normal“ Kartoffel und verleiht dem Brownie von Natur aus schon eine natürliche Süße.

Zucker wird ganz einfach durch Ahornsirup ersetzt und damit wir auch einen kleinen Anteil Protein mitnehmen können und für die extra fudgy Konsistenz sorgt Erdnussmus.

Klingt traumhaft? Kakao und zartbitter-Schokodrops, die bei mir mit Xylit gesüßt sind, sorgen für die klassische Portion Schokolade in unserem Brownie und lassen ihn einfach himmlisch schmecken.

 

Natürlich handelt es sich bei diesem Brownie immer noch um eine kleine süße Nascherei. Aber um eine deutliche gesündere und wertvollere Variante.

Achja und falls ihr zu viel Süßkartoffelbrei gemacht habt, verwendet den Rest doch einfach für meine Tacos, zum Rezept gehts hier lang.

Ich wünsche euch eine schöne Woche und genießt den Frühling!

 

Ostern steht für der Türe und für alle Naschkatzen bedeutet das, es ist Hochsaison! Schokohasen, Ostereier und andere tolle Sachen. Da gerät man schon mal leicht in einen Zuckerschockzustand! Darum habe ich heute die perfekte süße Alternative für euch und eure Gäste. Die wohl leckersten und saftigsten Brownies, total fudgy und cremig und das alles ganz ohne raffinierten Zucker, Gluten und Eier. Simpel, vegan und gluten-free. Ihr werdet sie lieben und eure Gäste auch und nach diesem Rezept wollt ihr nie wieder andere Brownies essen.

Gluten-Free Sweet Potato Brownies

in einer Kastenform 25x25 cm
Vorbereitungszeit50 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Arbeitszeit1 Std. 20 Min.
Portionen: 9 Stück

Zutaten

  • 1,5 Cup Süßkartoffelbrei
  • 1/2 Cup Kakao
  • 1/2 Cup Ahornsirup
  • 1/2 Cup Choco-Drops mit Xylit zartbitter
  • 2 EL Erdnussmus
  • 1/4 Cup Kokosmehl
  • 1/4 Cup Kokosöl flüssig
  • etwas Vanilleextrakt
  • eine Prise Salz
  • eine Hand Walnüsse optional

Anleitungen

  • Für den Süßkartoffelbrei zwei große Süßkartoffeln mehrmals mit einer Gabel einstechen und im Ofen gar backen lassen. Wenn die Kartoffel fertig ist lässt sich die Haut kinderleicht lösen und die Kartoffel zu Brei verarbeiten. 1,5 Cup auf die Seite stellen für die Brownies.
  • Die Kastenform (25x25) mit einem Backpapier auslegen. Den Ofen auf 180 Grad Celsius vorheizen (falls ihr die Kartoffeln schon am Abend davor vorbereitet habt).
  • In einer Schüssel Süßkartoffelbrei, mit dem Ahornsirup, Kakao und Kokosöl vermengen.
  • Nun das Erdnussmus hinzugeben, mit dem Vanilleextrakt und der Prise Salz. 
  • Als letztens heben wir das Kokosmehl, die Nüsse und die Chico-Chips unter und vermengen alles zur einer homogenen Masse. Den fertig Teig die die vorbereitete Kastenform umfüllen und gleichmäßig verteilen.
  • Die Brownies dann bei 180 Grad etwa 30min backen und mit einem Holzstäbchen prüfen ob sie fertig sind.
    Guten Appetit!

Notizen

Natürlich können statt Xylit Choco-Drops auch herkömmliche verwendet werden, sie sollten aber vegan sein.
Falls ihr zuviel Süßkartoffelbrei übrig habt ganz einfach zum Abendessen servieren.
 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply